Aktuelles

Nachfolgend ein Überblick über meine laufenden Projekte.
Für ausführlichere Informationen zum jeweiligen Projekt klicken Sie (sofern vorhanden) bitte auf den Link oben.

Ergebnis-Präsentation qualitative Analyse GEK Binzen

Ergebnis-Präsentation qualitative Analyse GEK Binzen

Die Ergebnisse der Online-Befragung im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzepts Binzen 2035 wurden am 29.09. in der Gemeindehalle vorgestellt und danach auf Aufzeichnung ins Web gestellt. auf werden. Die umfangreichen Ergebnisse der 518 eingegangenen Fragebögen (mehr als 20 % der EinwohnerInnen > 16 Jahre) wurden auszugsweise vorgestellt und der weitere Verfahrensweg aufgezeigt. Die Ergebnisse sind sehr spannend, in Teilen auch überraschend, aber in jedem Fall für die weitere gemeinschaftliche Gemeindeentwicklung von großem Nutzen.

Befragung zu Probeläufen ‘Hauptstraße Weil’

Befragung zu Probeläufen ‘Hauptstraße Weil’

Die Stadt Weil am Rhein hat, zur Wahrung der Corona-bedingten Abstandsregeln, die Hauptstraße (zwischen Schiller- und Bühlstraße) temporär zunächst für 3 Wochen als Fußgängerzone, dann für weitere 3 Wochen als Einbahnstraße, ausgewiesen. Um die Erfahrungen mit diesen beiden Probeläufen systematisch zu erfassen und qualifiziert auszuwerten und daraus Rückschlüsse für die weitere Entwicklung der Innenstadt zu erhalten, hat die Stadt Weil am Rhein das Büro Komm…zept beauftragt, dazu eine Passanten- und Online-Befragung durchzuführen. Die Passanten-Befragung ist am 26.09.20 geendet, die Online-Befragung läuft bis 4.10.20.

Jugend- und Bürgerdialoge SEK Bad Säckingen

Jugend- und Bürgerdialoge SEK Bad Säckingen

Die Erarbeitung des Stadtentwicklungskonzepts (SEK) erfordert eine aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Aufgrund der Corona-Beschränkungen konnten diese Dialog-Veranstaltungen erst im Juli nachgeholt werden; es wurden jeweils die bisherigen Ergebnisse (Bestandsaufnahme, SWOT, Entwicklungsziele) vorgestellt und mit den Jugendlichen / Bürger*innen diskutiert und abweichende Sichtweisen aufgenommen. Der Jugenddialog (s.a. Bild) fand am 24.07.20 abends im Schloßpark Bad Säckingen statt, der BürgerInnen-Dialog in der Flößerhalle in Wallbach. Die Diskussionen waren intensiv und es wurden zahlreiche Korrektur- und Ergänzungswünsche aufgenommen.

Klimafit-Kurs erfolgreich abgeschlossen

Klimafit-Kurs erfolgreich abgeschlossen

Klimafit-Kurs erfolgreich abgeschlossen

Am Klimafit-Kurs der VHS Lörrach haben in den letzten vier Monaten 20 interessierte Bürgerinnen und Bürger erfolgreich teilgenommen. Am Mittwoch, 8. Juli erhielten Sie von Oberbürgermeister Jörg Lutz ihr Teilnahmezertifikat. Nach einer Corona-bedingten Onlinephase war das Nachtreffen im Nellie Nashorn das erste direkte Treffen der Teilnehmenden seit Ende März.

Kursleiter in Lörrach, Frank Leichsenring, freut sich, dass es gelungen ist, den Kurs auch in Lörrach anzubieten. „Das Bewusstsein dafür, dass wir alle jeden Tag etwas gegen den Klimawandel tun oder unterlassen können, ist noch zu wenig in der breiten Bevölkerung verankert. Eines der wesentlichen Ziele von klimafit ist die Vernetzung, Motivation und Aktivierung der Teilnehmenden über das Kursende hinaus, um die aus dem Kurs heraus entstandenen Klimaschutzaktivitäten weiter aufrecht zu erhalten und zu verstärken“.

Für nächstes Frühjahr bestehen gute Chancen, dass in Lörrach erneut ein Klimafit-Kurs angeboten wird.

Online-Umfrage der Binzener Bevölkerung

Online-Umfrage der Binzener Bevölkerung

Im Rahmen des Gemeindeentwicklungsprozesses findet seit 7. Juli eine umfangreiche Online-Befragung der Binzener Einwohnerschaft statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind gebeten, sich an der inhaltlich sehr dichten und tief gehenden Umfrage zu beteiligen, um das Gemeindeentwicklungskonzept zu unterstützen. Die Umfrage ist einerseits ein wichtiges Element der Datenerhebung für das laufende Gemeindeentwicklungskonzept Binzen 2035, anderseits soll die Umfrage die Bürgerschaft motivieren sich stärker mit der Gemeindeentwicklung auseinander zu setzen. Die Befragung ist bis Anfang August geöffnet und wird seitens Büro Komm…zept / Ecoloc ausgewertet. Die Ergebnisse werden im September der Öffentlichkeit vorgestellt.

Qualitative Analyse durch Befragung der Binzener Bevölkerung

Qualitative Analyse durch Befragung der Binzener Bevölkerung

Im Wissen um die Grenzen einer quantitativen Bestandsaufnahme (Ist-Analyse) wurde im Gemeindeentwicklungsprozesses Binzen 2035 in den letzten Wochen zusammen mit einer Spurgruppe (Multiplikatoren aus verschiedenen Bereichen der Gemeinde) ein Fragenset erarbeitet, getestet und um eine Kommunikationskonzept ergänzt. Letzteres ist unerlässlich, um möglichst viele Einwohner*innen in der Gemeinde mit der Online-Umfrage zu erreichen.

Grundlage der Fragenentwicklung ist die quantitative Bestandsaufnahme sowie qualitative Interviews, die vorher mit den Mitgliedern der Spurgruppe durchgeführt wurden. Ziel der Umfrage ist einerseits die Gewinnung von qualitativen Daten für die Gemeindestrategieentwicklung, anderseits soll in der Einwohnerschaft bereits mit der Umfrage selbst zur Reflexion bezüglich der zukünftigen Entwicklung angeregt und die Partizipation gestärkt werden.

GEK Binzen in Corona-Zeiten

GEK Binzen in Corona-Zeiten

Die Büros Komm…zept (Lörrach) und ecoloc (Basel) erarbeiten für die Gemeinde Binzen ein Gemeindeentwicklungskonzept mit starkem Fokus auf einer Beteiligungprozesses von Institutionen und Einwohnerschaft. Bis Ende Januar wurde die quantitative Bestandsaufnahme (mit SWOT-Analyse), auf Grundlage vorhandener Daten, Konzepte und Pläne, fertiggestellt und im März dem Gemeinderat vorgestellt. Seither arbeiten die beiden Büros an einer qualitativen Bestandsaufnahme, die vermittels Interviews und einer breiten Befragung, die Ergebnisse der quantiativen Analyse vertiefen und darüber hinaus vorhandene Motivationen, Wünsche und Ansätze erfassen soll. Diese Bausteine laufen ausschließlich online, also ohne die zur Zeit unmöglichen Begegnungsformate. Die Ergebnisse beider Analysen sollen im Juni öffentlich vorgestellt werden.

Quantitative Bestandsaufnahme / SWOT zum GEK Binzen im Gemeinderat

Quantitative Bestandsaufnahme / SWOT zum GEK Binzen im Gemeinderat

Am 5. März 2020 stellt die AG Komm…zept / Ecoloc die bis dato erarbeiteten Ergebnisse zum GEK Binzen im Gemeinderat vor. In einer ausführlichen Präsentation wurden Auszüge aus der quantitativen Bestandsaufnahme vorgestellt, erläutert und erste Rückmeldungen aufgenommen. Auch die Einschätzungen der Stärken-Schwächen-Analyse (SWOT) wurden diskutiert und in Teilen angepasst. Den Mitgliedern des Gemeinderats wurde danach der Bericht der quantitativen Bestandsaufnahme / SWOT zur genauen Prüfung überlassen. Die Durchführung des nächsten Verfahrensschritts, die Erstellung einer qualitativen Bestandsaufnahme, wurde beschlossen.

März 2020, Frank Leichsenring

Stadtentwicklungskonzept Bad Säckingen 2035

Stadtentwicklungskonzept Bad Säckingen 2035

Das Stadtentwicklungskonzept Bad Säckingen 2030, das auch für die Beantragung von Sanierungsmitteln erforderlich ist, wurde am 6. Februar im Gemeinderat vorgestellt. Im Einzelnen war dies die inhaltliche Bestandsaufnahme, die SWOT-Analyse und die daraus abgeleiteten Entwicklungsziele. Erste Rückmeldungen wurden von der AG Komm…zept / Kommunalentwicklung aufgenommen; den Stadträten ging der Bericht danach zur abschließenden Prüfung zu.
Die im März vorgesehenen Dialog-Veranstaltungen mit Jugendlichen sowie der Bürgerschaft insgesamt, konnten aufgrund der dann greifenden Corona-Beschränkungen bislang nicht durchgeführt werden.

Februar 2020, Frank Leichsenring

Leitbild Bad Säckingen 2035

Leitbild Bad Säckingen 2035

Der erste Bürgerdialog zur Erarbeitung eines Leitbilds Bad Säckingen 2035 in Juli, das parallel zur Erarbeitung eines Stadtentwicklungskonzepts (SEK) erfolgt, erbrachte vorwiegend Maßnahmenvorschläge und noch wenig konkrete Zielsetzungen. Die Ergebnisse des ersten Dialogs wurden seitens Komm…zept in einer Leitbild-Matrix zusammengefasst und bilden die Ausgangsbasis für einen zweiten Bürgerdialog am 23. November, in dem Zielsetzungen konkretisiert und Visionen ausformuliert werden sollen. Die Ergebnisse wurden in einem 1. Leibild-Entwurf zusammengefasst.

Dezember 2019, Frank Leichsenring

Zukunftsforum Lörrach 2019

Zukunftsforum Lörrach 2019

Das Zukunftsforum 2019 ist am 15. Oktober mit dem abschließenden Zukunftstag im vollbesetzten Burghof Lörrach zu Ende gegangen. An insgesamt 33 Ständen zeigten die Mitwirkenden in einer Ausstellung die enorme Vielfalt des Engagements zum Thema ‘Lörrach kann Klima’. Prof. Schneidewind betonte in seinem Vortrag wie wichtig Impulse und Experimentierräume wie das Zukunftsforum für gesellschaftlichen Wandel sind. Die Preisträger*innen für den mit 2.000 EUR dotierten Jurypreis, das ‘Upcycling-Center für Textilien’, sowie die Gewinner*innen des mit 1.000 EUR dotierten Publikumspreises, das Projekt ‘Wasserspender gegen Plastik!’, feiern den Gewinn des Zukunftspreises Lörrach+.

November 2019, Frank Leichsenring

Klausur Gemeinderat Eimeldingen

Klausur Gemeinderat Eimeldingen

Aufgrund der guten Erfahrungen mit vorgängigen Veranstaltungen hat die Gemeinde Eimeldingen das Büro Komm…zept zur Moderation einer Klausurtagung in Zell am Harmersbach eingeladen. Aufgrund der Fülle an teilweise auch wegweisenden Entscheiden hat Bürgermeister Friebolin eine gesonderte Klausurtagung anberaumt. Die Zielsetzung, mit Abstand vom Alltagsgeschäft und mit unterstützender Moderation zu konkreten Ergebnissen zu kommen, ist vollständig aufgegangen.

Projekteintrag auf Website noch einstellen

Oktober 2019, Frank Leichsenring

Gemeindeentwicklungskonzept (GEK) Binzen 2035

Gemeindeentwicklungskonzept (GEK) Binzen 2035

Die Gemeinde Binzen steht seit 2017 mit den Büros Komm…zept und ecoloc Basel im Austausch, hinsichtlich der Aufgleisung eines Gemeindeentwicklungsprozesses mit besonderem Augenmerk auf der Stärkung der lokalen Ökonomie. Vorbereitende Veranstaltungen (Klausurtagung GR 5/18, Dorfgespräch 7/18, GR-Info zum Thema ‘Kommunale Bodenpolitik’) sind gemeinsam durchgeführt worden und am 15.08.19 wurde das Büro Komm…zept zur Erarbeitung des ersten Schritts für ein Gemeindeentwicklungskonzept (GEK), die Analyse der Ist-Situation mit SWOT-Analyse beauftragt. Die Ergebnisse sollen in 12/19 vorliegen.

August 2019, Frank Leichsenring

Leitbild Bad Säckingen 2035

Leitbild Bad Säckingen 2035

Die Stadt Bad Säckingen ist im Aufbruch; zahlreiche Aufgaben und Projekte sind in den nächsten Jahren zu bewältigen, weshalb aktuell ein Stadtentwicklungskonzepts (SEK) mit Beteiligung der Bevölkerung erarbeitet wird. Da die Bevölkerung i.R. des SEK ohnehin zu beteiligen ist, hat der Gemeinderat am 11.06.18 die parallele Erarbeitung eines ‘Leitbilds Bad Säckingen 2035’ in Auftrag gegeben.
Am 27. Juli fand hierzu der erste Bürgerdialog in der Mensa des Scheffelgymnasiums statt. Die teilnehmenden BürgerInnen, Interessen-Vertreter*innen und Gemeinderäte haben in einem zwei-stufigen Ideenentwicklungsprozess erste Visionen, Zeile und Maßnahmenvorschläge gesammelt.

Juli 2019, Frank Leichsenring

Regionale Forschungsassistenz: Grenzüberschreitende Landschaftsgestaltung

Regionale Forschungsassistenz: Grenzüberschreitende Landschaftsgestaltung

Die AG Komm…zept / Grüngewebt hat im Juni den Entwurf des Forschungsberichts zum regionalen Beitrag am bundesweiten ‘Modellvorhaben der Raumordnung’ (MORO) samt ebenfalls entwickelten Leitfaden ‘Landschaft über Grenzen’ beim beauftragenden Landratsamt Lörrach abgegeben. Ein letzter Korrekturgang ist noch vorgesehen, bevor der Forschungsbericht bei der begleitenden Forschungsassistenz und letztlich beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) eingereicht wird.

Juni 2019, Frank Leichsenring

Zukunftsforum Lörrach 2019

Zukunftsforum Lörrach 2019

Beim Zukunftsforum Lörrach+ 2019 beginnt die spannende Phase der Ideenentwicklung. Frank Leichsenring, der zusammen mit Isabell Schäfer-Neudeck seitens fairNETZt Lörrach das gemeinsam mit der Schöpflin-Stiftung organisierte Zukunftsforum betreut, stellt kurz die verschiedenen Formate vor.
Die öffentlichen Denkwerkstätten dienen dem Austausch und der Inspiration zum Jahresthema. Angeregt durch Fachvorträge und Good-Practice-Beispielen, soll die Ideenentwicklung angeregt werden.
In den professionell begleiteten ProjektCamps werden mit agilen Methoden (Design Thinking) gemeinsam Ideen gegen den Klimawandel erarbeitet.
Die Umsetzungswerkstätten schließlich richten sich an alle, die bereits ein Projekt entwickeln, es aber nicht recht weiter gehen mag. Die Projektträger können sich für die weitere Umsetzung, in einer Art ‘Sprechstunde’, Unterstützung bei erfahrenen Coaches und Mentoren abholen.

April 2019, Frank Leichsenring

Leitbild der Volkshochschule Weil am Rhein

Leitbild der Volkshochschule Weil am Rhein

Die VHS Weil am Rhein wird sich im neuen Jahr einer AZAV-Zertifizierung unterziehen und wollte vorher ein individuelles Leitbild erarbeiten. Das Büro Komm…zept wurde beauftragt hierfür einen geeigneten Prozess zu konzipieren und zu moderieren. In einem zweistufigen Prozess (Freitag nachmittags, Samstagmorgen) wurden so gemeinsam Leitsätze erarbeitetet und ausformuliert und dann intern als Leitbild verabschiedet.

Februar 2019, Frank Leichsenring

Zukunftsforum Lörrach+ 2018

Zukunftsforum Lörrach+ 2018

Das Zukunftsforum Lörrach+ 2018 ist am 16. Oktober war ein großer Erfolg. Mit einem Vortrag der Politikwissenschaftlerin und ehem. Kandidatin für das Bundespräsidentenamt Gesine Schwan und einem Interview der Initiatoren von Murg im Wandel zu einer gelingenden Zusammenarbeit zwischen BügerInnen, Politik und Verwaltung, wurde der Abend eingeleitet. Das diesjährige Jahresthema ‘Die Kraft des Lokalen’ wurde im Rahmen von Diskussionsrunden, weiteren Interviews und Workshops als Schaufenster für die vielfältigen Aktivitäten in Lörrach präsentiert. Ein weiteres Highlight wird die erstmalige Verleihung des Zukunftspreises Lörrach+.

November 2018, Frank Leichsenring

Dorfgespräche in Binzen

Dorfgespräche in Binzen

Beginnend mit einer ersten Veranstaltung am 3. Mai 2017, wurden weitere Dorfgespräche seitens der AG Komm…zept / Ecoloc durchgeführt, die v.a. dem Diskurs zwischen Gemeinderat / Verwaltung und Bürgerschaft dienen sollen. Im 3. Dorfgesprächs am 17. Juli 2018 wurden seitens der AG folgende Inputs vorgestellt
– Binzener Entwicklungsprognosen (Bevölkerung, Arbeit, Verkehr, Landschaft)
– Was ist ‘Lokale Ökonomie’ und wie nützt das Binzen?
und mit den Teilnehmenden diskutiert.
Abschließend bestand für die Teilnehmenden noch die Gelegenheit die Ergebnisse der vorgängigen Klausurtagung des Gemeinderats zu kommentieren bzw. eigene Vorschläge (Visionen, Ziele, Maßnahmenvorschläge) einzubringen.

Oktober 2018, Frank Leichsenring

Leitbildentwicklung Siedlung, Landschaft und Mobilität im Kandertal

Leitbildentwicklung Siedlung, Landschaft und Mobilität im Kandertal

Das Projekt Leitbildentwickung Kandertal endet mit der im Frühjahr vorgelegten Situationsanalyse, die eine hervorragende Ausgangsituation für weitere Projektschritte bedeutet. Die Bestandsanalyse bleibt ein internes Arbeitsergebnis. Bevor über weitere Prozessschritte entschieden wird, müssen die beteiligten Projektträger, insbesondere die betroffenen Gemeinden, zunächst über das weitere Vorgehen Einigung erzielen.

August 2018, Frank Leichsenring

Beteiligungsverfahren BP Kander/Ortsmitte

Beteiligungsverfahren BP Kander/Ortsmitte

In Eimeldingen steht die Neuordnung zweier zentral gelegener Bereiche an, die für die Ortsentwicklung von herausragender Bedeutung sind. Wegen der herausragenden Bedeutung dieser Entwicklung für das Dorf insgesamt, sollte hierbei die Bevölkerung einbezogen werden. Zusammen mit Zickenheiner Architekten hat das Büro Komm…zept die BP-Entwicklung in einem zwei-stufigen Verfahren begleitet. Das Projekt ist nun mit einer Planungswerkstatt und den ‘Übersetzungshilfen der gesammelten Ergebnisse für die weiterführenden Planer’ abgeschlossen.

Juli 2018, Frank Leichsenring

Gesamtstädtisches Entwicklungskonzept Bad Säckingen

Gesamtstädtisches Entwicklungskonzept Bad Säckingen

Die Stadt Bad Säckingen hat der Arbeitsgemeinschaft Komm…zept / Zickenheiner den Auftrag zur Erarbeitung eines Gesamtstädtischen Entwicklungskonzepts (SEK) mit Beteiligung der Bürgerschaft erteilt.
Die Arbeiten starten noch vor der Sommerpause (Verfahrensabstimmung, ggf. Auftaktveranstaltung, Ist-Analyse) und enden im Herbst 2019.
Das SEK ist erforderlich, um im Herbst 2019 einen Antrag auf Städtebauförderung für die angestrebten städtebaulichen Erneuerungen um den Bahnhof stellen zu können.

Mai 2018, Frank Leichsenring

Regionale Forschungsassistenz: Grenzüberschreitende Landschaftsgestaltung

Regionale Forschungsassistenz: Grenzüberschreitende Landschaftsgestaltung

Das Landratsamt Lörrach nimmt teil am bundesweiten ‘Modellvor-haben der Raumordnung’ (MORO), in dem verschiedene Regionen in Deutschland ausloten und vergleichen, inwieweit die laufenden Projekte und die jeweils vorhandenen formellen Landschaftsplanungsinstrumente den beschleunigten Landschaftswandel (durch Energiewende, Siedlungs- und Verkehrswesen, Agrarstruktur) begegnen können. Auf der Grundlage von vergleichenden Analysen, unterstützt durch Fachinterviews, soll hierzu ein Leitfaden erarbeitet werden. Für die Region wird die AG Büro Komm…zept und die Landschaftsplaner Grüngewebt das Modellvorhaben begleiten, das sofort startet und bis Mai 2019 laufen wird.

Februar 2018, Frank Leichsenring

Zukunftsforum Lörrach+ auch in 2018

Zukunftsforum Lörrach+ auch in 2018

Kurz vor Weihnachten 2017 haben fairNETZt Lörrach und die Schöpflin Stiftung vereinbart, das Zukunftsforum Lörrach+ als innovatives Beteiligungsformat für die Region Lörrach weiter zu führen und für 2018 mit einem neuen, aktuellen Thema zu starten. Weiterhin werden Isabell Schäfer-Neudeck und Frank Leichsenring von seiten fairNETZt und Lukas Harlan von der Schöpflin Stiftung für die Begleitung des Zukunftsforums verantwortlich zeichnen. Die genaue Ausgestaltung sowie das Jahresthema werden im Januar festgelegt und dann kommuniziert.

Dezember 2017, Frank Leichsenring

Nachfolge-Klausurtagung Gemeinde Forbach

Nachfolge-Klausurtagung Gemeinde Forbach

Im Frühjahr 2017 ist der Gemeinderat Forbach, moderiert durch das Büro Komm…zept, erstmals in Klausur gegangen. I.R. einer Zukunftswerkstatt (Kritik-, Ideen- und Realisierungsphase) wurden die strategische Ausrichtung der Gemeinde diskutiert. Auf Wunsch einiger Gemeinderäte ist mal auch in die Formulierung eines Leitbilds eingestiegen und hat sich mit der mittelfristigen Maßnahmenplaung (‘Zeitstrahl’) beschäftigt.
Die Gemeinde hat das Büro Komm…zept erneut angefragt, anknüpfend an die erste Klausurtagung, eine erneute Klausur vorzubereiten und zu moderieren. Am 13. und 14.10. soll nun an die bisherigen Ergebnisse angeknüpft werden und insbesondere der Leitbild-Entwurf des Gemeinderats und die Maßnahmenplanung finalisiert werden.

September 2017, Frank Leichsenring

Beteiligungsverfahren BP Kander/Ortsmitte

Beteiligungsverfahren BP Kander/Ortsmitte

In Eimeldingen steht die Neuordnung zweier zentral gelegener Bereiche an, die für die Ortsentwicklung von herausragender Bedeutung sind. Der Gemeinderat ist, nach Prüfung erster BP-Entwürfe, zum Schluss gekommen, wegen der herausragenden Bedeutung des Areals, die Entwicklung des Bebauungsplans durch einen Beteiligungsprozess begleiten zu lassen.
Zusammen mit Zickenheiner Architekten begleitet das Büro Komm…zept die BP-Entwicklung in einem zwei-stufigen Verfahren, das zuächst den Gemeindrat, dann auch die interessierte Öffentlichkeit, sensibilisiert und Ideen / Szenarien für die Entwicklung des Gebiets erarbeiten lässt.
In einer ersten Veranstaltung mit dem Gemeinderat im April wurden ‘Leitplanken’ der gewünschten Entwicklung  erarbeitet. Nach der Sommerpause sollen in einer öffentlichen Planungswerkstatt Handlungsfelder und Ziele erarbeitet werden.

Juli 2017, Frank Leichsenring

Kommunaler Flüchtlingsdialog Eimeldingen

Kommunaler Flüchtlingsdialog Eimeldingen

Die Gemeinde Eimeldingen erwartet in allernächster Zeit Flüchtlingszuweisungen für die Anschlussunterbringung, verfügt derzeit aber über keinen kommunalen Wohnraum. Auch gibt es in Eimeldingen aktuell keine bürgerschaftliche Initiative zur Unterstützung der vorhanden und noch dazu kommenden Flüchtlingen und Asylbewerbern. Bürgermeister Friebolin möchte die Bevölkerung aufrütteln und mit einem, durch das Land Baden-Württemberg geförderten, Kommunalen Flüchtlingsdialog hier Abhilfe schaffen. Zur Unterstützung hat er das Büro Komm…zept angefragt. Die Auftaktveranstaltung findet am 18. Mai in der Reblandhalle statt.

Mai 2017, Frank Leichsenring

Klausurtagung des Gemeinderats Forbach

Klausurtagung des Gemeinderats Forbach

Die Gemeinde Forbach, genauer gesagt Bürgermeisterin Buhrke und der Gemeinderat, möchten eine mittelfristige strategische Planung erarbeiten und haben hierzu das Büro Komm…zept angefragt, eine 2-tägige Klausur-tagung zu konzeptionieren und zu moderieren. Dies auch mit Blick auf große Aufgaben, welche die Gemeinde in den nächsten Jahren zu bewältigen hat, die jedoch nicht gleichzeitig angepackt werden können. Insofern kommt der breit abgestützten und realisitischen Priorisierung aller Vorhaben eine bedeutende Rolle zu. Wir freuen uns über den herausfordernden Auftrag.

April 2017, Frank Leichsenring

Klausurtagung des Gemeinderats Eimeldingen

Klausurtagung des Gemeinderats Eimeldingen

Die Gemeinde Eimeldingen hat einen neuen Bürgermeister gewählt, Oliver Friebolin. Dieser möchte sich zu Beginn seiner Amtsperiode ausführlich mit dem Gemeinderat über grundsätzliche Fragen der Gemeindeentwicklung austauschen. Dieser Austausch findet in einer anderthalb-tägigen Klausurtagung in Todtmoos statt. Das Büro Komm…zept wurde beauftragt diese Klausurtagung zu konzeptionieren, zu moderieren und deren Ergebnisse zu dokumentieren.

März 2017, Frank Leichsenring

Variantenvergleich für anstehende Umstrukturierungen der Tüllinger Höhe

Variantenvergleich für anstehende Umstrukturierungen der Tüllinger Höhe

Die Kinder- und Jugendpädagogische Einrichtung ‘Tüllinger Höhe’ ist gehalten ihr Raumangebot, und damit auch das Nutzungskonzept, aktuell zu überdenken und hat hierzu zahlreiche Varianten entwickelt. Aus diesen vielen Überlegungen soll nun, in einem partizipativen Prozess, eine Variante ausgewählt werden, die den zahlreichen Ansprüchen und auch den Möglichketen der Einrichtung am ehesten entsprechen. Büro Komm…zept wird diese Prozess begleiten und u.a. vermittels einer Entscheidungsmatrix helfen die bestmögliche Variante auszuwählen.

Februar 2017, Frank Leichsenring

Leitbildentwicklung Siedlung, Landschaft und Mobilität im Kandertal

Leitbildentwicklung Siedlung, Landschaft und Mobilität im Kandertal

Gemeinsam mit dem Büro Zickenheiner erarbeitet das Büro Komm…zept in den nächsten 1,5 Jahren für die Gemeinden des Kandertals (Binzen bis Malsburg-Marzell) ein gemeinsames Leitbild mit besonderem Augenmerk auf eine verträgliche, und dennoch perspektivische, Siedlungsentwicklung, um mittelfristig die Realisierung der Regio-S-Bahn im Kandertal zu ermöglichen. Das Projekt befindet sich aktuell in der Analysephase, die Beteiligungs- und Leitbildphase schließen sich im neuen Jahr an.

Oktober 2016, Frank Leichsenring

Moderation der Bürger-Aktionsplattform ‘Klimafreunde Lörrach’

Moderation der Bürger-Aktionsplattform ‘Klimafreunde Lörrach’

Die Bemühungen der Stadt Lörrach bis 2050 zur Klimaneutralen Kommune zu werden unterstützt die Bürger-Aktionsplattform Klimafreunde Lörrach durch das Streuen von Informationen, Aktionen zur Bewusstseinsbildung und konkrete Beiträge und Projekte. Als die Begleitung durch die fesa in Freiburg, nach den konstituierenden Treffen im Frühjahr 2015 auslief, hat Frank Leichsenring die Koordination und Moderation der Gruppe übernommen.

Juni 2016, Frank Leichsenring

Klausurtagung zur Aktualisierung des Leitbilds Murg

Klausurtagung zur Aktualisierung des Leitbilds Murg

Am Wochenende vom 8. – 10. April moderierte Frank Leichsenring die Klausurtagung zur Aktualisierung des Leitbilds der Gemeinde Murg. In mehreren thematischen Blöcken haben sich Gemeinderat und Mitglieder der Forums Murg, zusammen mit Bürgermeister Schmidle und Vertretern der Verwaltung, gemeinsam zunächst mit der vom Büro Komm…zept erstellten Evaluation (Inhalte und Verfahren Umsetzung) des Leitbilds 2009 auseinandergesetzt und intensiv an seiner Aktualisierung gearbeitet.
Als nächsten finden 5 Werkstätten zur Einbeziehung der Bevölkerung in Murg statt.

Frank Leichsenring, April 2016

Evaluation und Aktualisierung des Leitbilds der Gemeinde Murg

Evaluation und Aktualisierung des Leitbilds der Gemeinde Murg

Die Gemeinde Murg am Hochrhein möchte Ihr Leitbild von 2009 einer Evaluierung unterziehen und gemeinsam mit den Bügerinnen und Bürgern die Inhalte aktualisieren. Das Büro Komm…zept wurde auf Grundlage des eingereichten Vorschlags beauftragt diesen Prozess in 2016 zu moderieren. Es sind verschieden Beteiligungsformate vorgesehen bis das neue Leitbild abschließend durch den Gemeinderat als verbindliche Richtschnur kommunalen Handelns verabschiedet werden soll.

Frank Leichsenring, Februar 2016

Moderation der Bürger-Aktionsplattform ‘Klimafreunde Lörrach’

Moderation der Bürger-Aktionsplattform ‘Klimafreunde Lörrach’

Die Bemühungen der Stadt Lörrach bis 2050 zur Klimaneutralen Kommune zu werden unterstützt die Bürger-Aktionsplattform Klimafreunde Lörrach durch das Streuen von Informationen, Aktionen zur Bewusstseinsbildung und konkrete Beiträge und Projekte. Als die Begleitung durch die fesa in Freiburg, nach den konstituierenden Treffen im Frühjahr 2015 auslief, hat Frank Leichsenring die Koordination und Moderation der Gruppe übernommen.

November 2015, Frank Leichsenring

Windenergie-Informationsveranstaltung 23.07.15 in Furtwangen-Neukirch

Windenergie-Informationsveranstaltung 23.07.15 in Furtwangen-Neukirch

Die VVG Furtwangen-Gütenbach hat vor Offenlage des Teil-FNP Windkraftnutzung zu einer Informationsveranstaltung eingeladen, um Informationen und die Möglichkeit des Austauschs über wesentliche Themen und die konkreten Windenergie-Vorhaben zu ermöglichen. Frank Leichsenring hat die sehr emotionale Veranstaltung mit ca. 180 BürgerInnen moderiert.

Juli 2015, Frank Leichsenring

Informations-Veranstaltung Windenergienutzung, 09.07.15

Informations-Veranstaltung Windenergienutzung, 09.07.15

Das RP Freiburg, Kompetenz-zentrum erneuerbare Energien, hat das Büro Komm-zept beauftragt am 9.07. in Waldkirch eine Informations-Veranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeindeverwaltungsverbände Elzach und Waldkirch zu moderieren. In der Veranstaltung sollen der Öffentlichkeit diverse Themen der Windenergienutzung vorgestellt und an Thementischen mit Fachleuten diskutiert werden.

Juni 2015, Frank Leichsenring

Kulturlandschaftswerkstatt Aalen, 28.04.15

Kulturlandschaftswerkstatt Aalen, 28.04.15

Für die Erarbeitung des neuen Regionalplans Ostwürttemberg hat das Büro Komm…zept eine erste Kuturlandschafts-werkstatt konzipiert und moderiert. In der Veranstaltung mit 37 Teilnehmenden wurden die Ergebnisse der bisherigen Arbeit vorgestellt und in Teilen (Planerthesen) diskutiert und vertieft. Im zweiten Teil wurde die Charakteristik von 5 Teilräumen gemeinsam hinterfragt und erste Visionen (Ziele und Massnahmen) mit Zieljahr 2030 gesammelt. Die zweite Werkstatt ist für den 14. Juli terminiert.

Mai 2015, Frank Leichsenring

Zukunft der Kulturlandschaft

Das Büro Hage+Hoppenstedt Partner erarbeitet mit der TU Dresden (Institut Landschaftsarchitektur) im Auftrag der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg das Projekt Den Kulturlandschaftswandel gestalten. Mit dem Vorhaben sollen Potenziale und Steuerungsmöglichkeiten der Raum- und Landschaftsplanung bei der Gestaltung von Kulturlandschaften in aktuellen Transformationsprozessen am Beispiel der Region Ostwürttemberg entwickelt werden. Die Ergebnisse der bisherigen Arbeit sollen in zwei durch das Büro Komm…zept moderierten Kulturlandschaftswerkstätten im Sinne eines offenen Kommunikationsprozesses erörtert und ergänzt werden.

März 2015, Frank Leichsenring

LEADER ‘Rheinknie 2014-2020’

Anfang Januar hat das Ministerium Ländlicher Raum Baden-Württemberg über die Aktionsgebiete der kommenden Förderperiode entschieden. Leider ohne positiven Bescheid für unsere Lokale Aktionsgruppe Rheinknie, obwohl doch soviel Arbeit und Engagement von Vielen hineingeflossen ist. Drücken wir die Daumen, dass die angedeuteten, alternativen Fördermöglichkeiten die Umsetzung der im Regionalen Entwicklungskonzept zusammengetragenen Vorschläge doch noch ermöglicht.

Januar 2015
Frank Leichsenring